Fr. Mai 24th, 2024
Test Citroën BX. Zu seinem 40. Geburtstag nimmt er Revanche

Test Citroën BX. Zu seinem 40. Geburtstag nimmt er Revanche

Citroën BX Der Citroën BX kam 1982 auf den Markt. Zu seinem Geburtstag haben wir uns hinter das Steuer eines 16 TRS und eines GTI gesetzt. Der Quadra geht es gut!
Wir haben uns wieder hinter das Steuer des Wagens gesetzt, den viele Franzosen liebend gerne gehasst haben, nachdem sie ihn verehrt hatten. Da der Citroën BX 2022 seinen 40. Geburtstag feiert, wird er in einer Sammlung wie der Citroen GS erneut geehrt werden.
Vierzig Jahre: ein gutes Alter für den Citroën BX, der nach so viel Spott und Gekicher eine neue Jugend zu finden scheint. Der einst verpönte BX wird heute von seinem Hersteller getragen, dessen Sammlungsabteilung Exemplare zu Oldtimer-Veranstaltungen schickt und dessen Designer das Erbe für sich beanspruchen. Noch besser ist es, dass sie zu ihrem Geburtstag vom 2. bis 4. Juni 2022 im Elsass gefeiert wird. Welche Limousine aus den 1980er Jahren kann eine solche Ehre für sich beanspruchen? Nicht einmal der BMW 3er E30, der im selben Jahr geboren wurde und seit langem zu den am meisten verehrten Youngtimern gehört, hat ein Anrecht darauf.

Geschichte des Citroën BX

Mit einer Länge von 4,26 m gehörte der BX als Rivale des Renault 21, Peugeot 405 und eines Audi 80 zur „oberen Mittelklasse“.
Sein Comeback ist in Wahrheit keine Überraschung. Denn selbst wenn der BX verspottet wurde, existierte er in den Köpfen der Menschen weiter, während der Renault 21 und der Peugeot 405 in Vergessenheit geraten waren. Diesen Sonderstatus verdankt er der Modernität, die er bei seiner Vorstellung am 23. September 1982 auf dem Eiffelturm in einer berühmten Inszenierung ausstrahlte.

Weit entfernt von seinem späteren schlechten Image verblüffte der BX die Massen mit seinen von Marcello Gandini entworfenen Linien und seinem von Bertone gezeichneten Innenraum. Während seine Konkurrenten strenge und manchmal sehr altmodische Züge trugen, verkörperte er perfekt den Geschmack der 1980er Jahre für Modernität. Das Auto war auch die erste erfolgreiche Synthese zwischen dem Geist von Citroën und der Rationalität des Eigentümers der Marke seit 1975: PSA. Ein Erfolg, der sich in einem unbestreitbaren Erfolg materialisiert, denn in zwölf Jahren wurde der BX mehr als 2,3 Millionen Mal verkauft und war ein echter Exportschlager. Nicht schlecht für „ein Auto für alte Leute“!

Die Substanz des BX: der 16 TRS.

Design des Citroën BX
Das Design des Citroën BX wurde von Marcello Gandini entworfen, der auch den Lamborghini Countach entworfen hat.
Als er 1982 auf den Markt kam, war es tatsächlich der 16 TRS, der im Mittelpunkt des Citroën-Designs stand. Die leistungsstärkeren Modelle befanden sich noch in der Entwicklungsphase, und er war die hochwertigste Version. Der Wagen, den Alexandre uns vorstellt, wurde 1985 von seinem Großvater neu gekauft, liebevoll aufbewahrt und gepflegt und entspricht dieser ursprünglichen Version, die alle Neuerungen enthielt, die mit dem BX eingeführt wurden: den XU-Motor, der bei Peugeot-Citroën eine große Zukunft haben sollte, die Motorhaube und die Heckklappe aus Kunststoff, die rauchfarbenen Fensterscheiben und den Teppichboden im unteren Bereich des Armaturenbretts, das so oft mit der Welt von Star Trek in Verbindung gebracht wird. Die bescheideneren Modelle, vom 14er bis zum 16er RS, hatten kein Anrecht auf so viele kosmetische Raffinessen.

LIRE  Test und Vergleich. Der Hyundai Bayon fordert den Citroën C3 Aircross heraus

Die Verarbeitung des Citroën BX

Die Verarbeitung und der grobe Zusammenbau des Citroën BX Serie 1 wurden schon bei seiner Einführung kritisiert. Die Kunststoffe sind spröde und altern schlecht.
Drehzahlmesser Citroën BX
Der Dioden-Drehzahlmesser, der bei seiner Einführung in den 16 TRS eingebaut wurde. Ein „Muss“ für einige Sammler.
Satelliten Citroën BX
Die „Satelliten“-Bedienelemente sind originell. Aber es gab noch mehr… verrückt bei der Visa und dem Axel.
Mit den „Satelliten“-Bedienelementen, die um das Lenkrad herum verteilt sind, ist Abwechslung garantiert. Die Scheinwerfer und Scheibenwischer werden mithilfe von Zugschaltern auf beiden Seiten bedient, während die Hupe und die Lichthupe ihre eigenen Knöpfe im unteren Bereich haben. Die Blinker werden über eine Wippe links oben auf dem Armaturenbrett aktiviert und haben keine Erinnerungsfunktion. Wer das vergisst, wird garantiert beschimpft! Diese Merkwürdigkeiten erfordern ein Umdenken, sind aber nicht unlogisch. Das Highlight des TRS ist zweifellos sein LED-Drehzahlmesser, der ihn mit den Anfängen der Computertechnik verbindet. Man kennt einige, die ihn heute nur deshalb kaufen.

Der BX Grand Tourisme: der GTI BVA

Alexandre, ein leidenschaftlicher Autofan unter den Autofans, der ein Forum betreibt, das ausschließlich dem Auto gewidmet ist und eine Historie von mehreren Dutzend Citroëns aufweist, die er während seines Bestehens besessen hat, ließ uns auch seinen GTI aus dem Jahr 1990 testen. Dieses sehr seltene Modell mit Automatikgetriebe verfügt über einen Motor, der praktisch identisch mit dem des Peugeot 205 GTI 130 ist, und repräsentiert perfekt einen der Erfolgsfaktoren des BX: die Vielfalt seiner Produktpalette. Vom kleinen XY-Motor mit 62 PS über den 1.7 und 1.9 Diesel bis hin zum 1.9 16-Ventiler mit 160 PS, ganz zu schweigen von den seltenen „Gruppe B“-Modellen, gab es einen BX für fast jeden Geschmack und jeden Zweck.

Citroën BX GTI-Finne

Der mit dem BX GTI eingeführte Spoiler wurde später auch bei anderen, weniger leistungsstarken Versionen, wie dem Millésime, übernommen.
Innenausstattung CItroën BX Serie 2
Die Innenausstattung der Citroën BX Serie 2 ist dunkler, klassischer und vor allem robuster. Hier die GTI-Version.
Den GTI gab es nur in der Phase 2, die im Laufe des Jahres 1986 eingeführt wurde. Ein mehr als substanzielles Restyling, denn der BX verzichtete nicht nur auf seine charakteristischen kleinen Blinker, sondern erhielt auch ein völlig neues Armaturenbrett. Sechsunddreißig Jahre später wirkt das Armaturenbrett weniger verspielt als das der 1er-Serie. Aber die größere Robustheit und die traditionellere Ergonomie schaffen mehr Vertrauen. Die Ästhetik des GTI wurde durch einen besonders auffälligen Heckspoiler, spezielle Leichtmetallfelgen und den Verzicht auf die charakteristische Heckscheibe noch männlicher.

Am Steuer des BX 16 TRS

An Bord des TRS kann man sich in die weichen Schaumstoff-Schalensitze kuscheln. Man achtet auch darauf, dass man nicht mit dem Knie auf die Lichthupe stößt, und schlägt die sehr leichte Tür zurückhaltend zu. Alles an der 1er-Serie ist zerbrechlich, und die Verarbeitung war einer der am meisten kritisierten Mängel. Beim Anlassen des Motors ertönt das präsente Geräusch des Vierzylinders. Schon damals war die Geräuschdämmung nicht die erste Qualität des BX. Die Servolenkung ist im Stand ziemlich schwergängig, doch schon auf den ersten Metern wird sie glücklicherweise leichter. Bei der ersten Bodenwelle, die mit einem Phlegma geschluckt wird, das moderne Autos verloren haben, zeigt der Wagen einen seiner größten Trümpfe: seine hydraulische Federung. Diese Besonderheit, die die Ingenieure von Citroën nach der Übernahme der Marke retten konnten, ist der Grund für eine seiner größten Qualitäten, den kaiserlichen Komfort… außer für einige Kinder auf dem Rücksitz, die sich schmerzlich daran erinnern.

LIRE  Der neue Citroën e-C4 2021 im Test

Leistung BX 16 TRS

Mit 90 PS bot der Citroën BX 16 TRS eine Beschleunigung, die in etwa dem entsprach, was eine Limousine desselben Segments heute zu bieten hat – plus Lärm.
Im Gegensatz zu manchen vorgefassten Meinungen macht diese Aufhängung den BX jedoch nicht zu einem wackeligen oder kurvenunfähigen Auto. Dank seines geringen Gewichts und seiner direkten und präzisen Lenkung nimmt der BX die Kurven mit Genuss. Trotz des seltsamen Pedalgefühls, das durch das Hydrauliksystem verursacht wird, sind die Bremsen für die damalige Zeit ebenfalls sehr stark. Der XU-Motor, der mit einem langen Getriebe ausgestattet ist, das sich recht schwergängig schalten lässt, ist zwar relativ drehmomentstark, dreht aber nur unter lautem Protest hoch. Man sollte diesen BX als das betrachten, was er war: ein komfortabler, bewohnbarer, effizienter und zu seiner Zeit besonders sparsamer Familienwagen.

Am Steuer des BX GTI BVA

Wer sich nach dem 16 TRS an Bord des GTI setzt, muss seine Vorurteile überdenken. Nicht alle BX wurden als Autos aus dem ehemaligen Ostblock fertiggestellt. Das Armaturenbrett des 2er war zwar weniger „Goldorak“ als das des 1er, aber vor allem die Qualität der Verarbeitung war nicht mehr so gut wie bei der Konkurrenz. Fünfunddreißig Jahre später kann man die Robustheit der Kunststoffe und der Polsterung, die praktisch unverändert geblieben sind, in vollen Zügen genießen. Man ist auch erstaunt, dass die Scheinwerfer echte Commodos an ihrem gewohnten Platz haben und der Blinker sich beim Auskuppeln automatisch deaktiviert.

Citroën BX GTI BVA

Alle BX sind leicht, haben ein eher ruhiges Fahrverhalten und sind keine „Opa-Autos“ zum Fahren.
Der GTI steht zu seinem sportlicheren Charakter, mit einer steifen, aber immer noch komfortablen Federung. Man staunt über die Servolenkung, die müheloses Manövrieren ermöglicht, während der 1.9 mit Einspritzung sein deutlich höheres Drehmoment ausspielt, das vom ZF 4HP-Wandlergetriebe nicht gelöscht werden kann. Zwar ist man weit von der Schnelligkeit und den geschmeidigen Schaltvorgängen eines modernen Getriebes entfernt, aber dieser äußerst seltene BX GTI mit Automatikgetriebe ist eine echte positive Überraschung. Er ist leistungsstärker, leiser, aber immer noch sehr effizient und erweist sich als ein viel homogeneres Auto als der 16 TRS, mit dem man sich auch heute noch vorstellen kann, in den Urlaub zu fahren und dabei von seinem großen Kofferraum zu profitieren.

Einen BX heute finden

Trotz der zahlreichen Abwrackprämien und der kritikwürdigen Verarbeitung der ersten Serien weist der BX für ein Großserienfahrzeug der 1980er Jahre eine recht respektable Überlebensrate auf. Dafür gibt es zwei Gründe: die allgemeine Robustheit seiner Mechanik und ein ausgezeichneter Rostschutz, außer bei den bei Heuliez hergestellten Kombis. Es ist also nicht schwierig, ein solches Auto zu finden, es sei denn, Sie suchen nach einem sportlichen Modell, Sport, GTI oder GTI 16S. Diese wecken die meisten Begehrlichkeiten, und Exemplare in sehr gutem Zustand erzielen hohe Preise. So wurde ein Modell mit nur 36.315 km im November 2021 bei Artcurial Motors für 47.120 € verkauft. Für einen BX in sehr gutem Zustand müssen Sie heute mit über 10.000 € rechnen, außer für den GTI, der eher bei 6.000 € gehandelt wird.

LIRE  Test Citroën C5 Aircross (2022): Unsere Meinung über die neu gestaltete Version

Citroën BX gebraucht

Es gibt noch einige schöne BX zu vernünftigen Preisen zu finden. Nutzen Sie die Gelegenheit!
Die anderen Benzinmodelle der 1er-Serie (14, 16 und 19 TRS und GT) sind weniger teuer, aber mittlerweile selten zu kaufen. Sie werden für Sammler immer interessanter, vor allem, wenn sie in einer der schillernden Farben der Farbpalette angeboten werden. Ein schöner 14er kostet zwischen 2.500 und 4.000 Euro, ein makelloser 16er TRS mit einer der Farben Rot, Blau, Beige, Grün oder – für die Glücklichen – Gelb kostet 5.000 Euro. Das aktuelle Schnäppchen ist der GT, das Spitzenmodell der 1er-Reihe, mit dem ausgezeichneten 1.9 105 PS-Motor, der nicht teurer als der 16 TRS ist. Schließlich sind alle nicht sportlichen 2er-Reihen noch immer zu Spottpreisen zu haben, mit Ausnahme vielleicht des Ourane Diesel. Greifen Sie zu, solange Sie noch Zeit haben, und streben Sie eine der Sonderserien Olympique, Tonic, Calanque oder Image an, die ihre Epoche verkörpern.

Technische Daten BX GTI

Ein großes Dankeschön an Alexandre Martin und René Michels für ihre Freundlichkeit und Geduld, die sie während des gesamten Tages, an dem sie ihren BX fotografiert haben, bewiesen haben.

Ähnliche Gegenstände
Test Citroën C5 Aircross (2022): Unsere Meinung über die neu gestaltete Version
Test Citroën C5 Aircross (2022): Unsere Meinung über die neu gestaltete Version

Test Citroën C5 Aircross (2022): Unsere Meinung über die neu gestaltete Version Um der Ankunft des Renault Austral und des Read more

Test und Vergleich. Der Hyundai Bayon fordert den Citroën C3 Aircross heraus
Test und Vergleich. Der Hyundai Bayon fordert den Citroën C3 Aircross heraus.

Test und Vergleich. Der Hyundai Bayon fordert den Citroën C3 Aircross heraus. Hyundai Bayon citroen C3 Aircross 2022Der Hyundai Bayon Read more

Der neue Citroen C4 PureTech 155 2022 im Test
Der neue Citroen C4 PureTech 155 2022 im Test

Der neue Citroen C4 PureTech 155 2022 im Test Das Spitzenmodell der Citroen C4-Familie mit Benzinmotor erhält zusätzliche Leistung GESAMTBEWERTUNG Read more

Der neue Citroën e-C4 2021 im Test
Der neue Citroen e-C4 2021 im Test

Der neue Citroën e-C4 2021 im Test Der neue Citroën e-C4 ist ein großartiger Einstieg in das vollelektrische Familienauto Fazit Read more

Von Garcia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert