Fr. Apr 19th, 2024
Der neue Citroen C4 PureTech 155 2022 im Test

Der neue Citroen C4 PureTech 155 2022 im Test

Das Spitzenmodell der Citroen C4-Familie mit Benzinmotor erhält zusätzliche Leistung

GESAMTBEWERTUNG

3,5 von 5 Punkten

Urteil

Während der e-C4 die Schlagzeilen beherrscht, zeigt der neue Benziner, dass auch die Verbrennungsmotor-Optionen durchaus ihren Reiz haben. Die Leistungssteigerung macht den C4 zu einer lebendigen Option, die denjenigen, die ein komfortables Familienauto suchen, ein wenig Flexibilität bietet. Es ist nur schade, dass ein oder zwei Negativpunkte dem Gesamtpaket den Glanz nehmen.

Der Citroën C4 nimmt in der Klasse der Familienkombis eine einzigartige Stellung ein, und damit meinen wir nicht nur das markante Aussehen. Es ist das, was unter der Motorhaube steckt, was ihn wirklich von Konkurrenten wie dem Ford Focus und dem Volkswagen Golf unterscheidet, denn er ist mit Benzin-, Diesel- und vollelektrischen Antrieben erhältlich. Und jetzt gibt es ein neues Spitzenmodell mit dem stärksten Antrieb aller Modelle.

Der PureTech 155 ist eine Variante des 1,2-Liter-Dreizylinders, der bereits im C4 zum Einsatz kommt und hier 153 PS leistet. Auch das Drehmoment ist um 10 Nm höher, während der PureTech 155 nur mit Achtgang-Automatik ausgestattet ist.

Es handelt sich um eine bedeutende Erweiterung der Produktpalette, nicht zuletzt, weil Citroen jetzt einen Motor hat, der es mit dem 1,5 TSI-Motor des VW-Konzerns mit 148 PS aufnehmen kann, der im Golf und im Skoda Octavia zu finden ist.

Der neue Motor von Citroën ist vertraut. Wenn man den Startknopf am Armaturenbrett betätigt, erwacht er mit einem sehr leisen – wenn auch vibrierenden – Leerlauf, während das Automatikgetriebe während der Fahrt sanft durch die Gänge schlurft.

LIRE  Test Citroën C5 Aircross (2022): Unsere Meinung über die neu gestaltete Version

Er hat etwas mehr Enthusiasmus als der PT 130 Motor. Nach einer kurzen Pause, bevor der Turbo anspringt, fühlt sich der Motor schon bei niedrigen Drehzahlen muskulöser an und wird umso lebendiger, je höher die Drehzahlen steigen.

Die Federung ist die gleiche wie bei den anderen C4-Modellen mit Verbrennungsmotor, was bedeutet, dass sie im Vergleich zu anderen Modellen dieser Klasse sehr weich ist. Im Allgemeinen ist das sehr gut; der C4 schluckt Unebenheiten gut und isoliert auch die Geräusche von härteren Stößen und Schlaglöchern ziemlich gut. Auch das Rumpeln auf der Straße wird gut unterdrückt, selbst wenn ein wenig Windgeräusch bei hoher Geschwindigkeit die Ruhe stört.

Der einzige Nachteil der weichen Federung wird jedoch durch den zusätzlichen Schub des neuen Motors noch verstärkt. Bei starker Beschleunigung – die durch das Umschalten in den Sport-Modus, der die Drosselklappe spürbar schärfer macht, erleichtert wird – neigt sich die Nase des C4 nach oben.

Wie zuvor gibt es auch ein ausgeprägtes Eintauchen beim Bremsen und viel Wanken in den Kurven, was Sie dazu bringt, sich in den bequemen Sitz zu setzen und einen etwas entspannteren Fahrstil zu wählen.

Allerdings gibt es ein paar Irritationen, die Sie vielleicht etwas nervöser machen, als Ihnen lieb ist. Die Lenkung ist zum Beispiel sehr leichtgängig und recht schwammig, und das Infotainment-System ist etwas fummelig; ein Großteil des 10-Zoll-Infotainment-Bildschirms wird von Zeit- und Temperaturangaben belegt.

Aber was beim Citroen C4 am meisten frustriert, ist das Ergebnis einiger ziemlich grundlegender Kalibrierungsfehler, die das Verhältnis zwischen Getriebe und Bremsen betreffen. Erstere würgen den Motor praktisch ab, bevor sie das Drehmoment von den Rädern nehmen, und letztere beißen beim Manövrieren uneinheitlich und oft scharf zu. Hinzu kommt ein übereifriges Start-Stopp-System, und das bedeutet, dass es schwierig ist, das Auto zum Stillstand zu bringen. Die weiche Fahrwerksabstimmung verstärkt dieses Gefühl noch.

LIRE  Der neue Citroën e-C4 2021 im Test

Anzeige – Artikel wird unten fortgesetzt

Das ist eine Schande, denn es gibt viel zu mögen. Obwohl der Innenraum nicht ganz so geräumig ist wie der eines Octavia, liegen die Rücksitze in puncto Kniefreiheit über dem Klassendurchschnitt, und unser Auto kam auf einen Durchschnittsverbrauch von rund 45 km/km; und das ist nicht das Einzige, was der C4 zu bieten hat, denn die Serienausstattung ist großzügig.

Der PureTech 155 ist nur in der höchsten Ausstattungsvariante des C4, dem Shine Plus, erhältlich. LED-Scheinwerfer, ein digitales Armaturenbrett und Ledersitze gehören zur Serienausstattung.

Wägen Sie die Finanzierungskosten ab, und im Vergleich zu seinen Konkurrenten macht der C4 durchaus Sinn. Bei einer Anzahlung von 3.000 Pfund für einen dreijährigen PCP-Vertrag mit einer jährlichen Laufleistung von 10.000 Kilometern beläuft sich der PureTech 155 auf knapp 420 Pfund pro Monat, eine Zahl, die durch Citroens aktuellen Preisnachlass von 950 Pfund für die gesamte C4-Reihe begünstigt wird. Der Volkswagen Golf 1.5 TSI DSG Automatik in der Style-Ausstattung kostet zum gleichen Preis 422 Euro im Monat.

Wenn überhaupt, dann sind es die anderen Modelle der C4-Baureihe, die es ein wenig schwieriger machen, den Preis zu rechtfertigen. Der PureTech 130 in der Ausstattungsvariante Shine Plus ist 50 € pro Monat günstiger, und wenn dieser Motor mit der von uns empfohlenen mittleren Ausstattungsvariante Sense Plus kombiniert wird, kostet er nur 400 € pro Monat. Sie müssen zwar auf eine gewisse Leistungsstärke und einige der besten Ausstattungsoptionen verzichten, aber das ist immer noch eine beträchtliche Ersparnis.

Weiterlesen

LIRE  Was sind die Nachteile eines Elektroautos ?

Technische Daten

Modell:Citroën C4 PureTech 155 Shine Plus
Preis:33700 €
Motor :1,2-Liter-3-Zylinder-Turbobenziner
Leistung/Drehmoment :153PS/240Nm
Getriebe :Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb
0-100 km/h:8.5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit:206 km/h
Kraftstoffverbrauch :4.99 L/100 km
CO2:135g/km
Im Verkauf:Jetz

Ähnliche Gegenstände
Test Citroën C5 Aircross (2022): Unsere Meinung über die neu gestaltete Version
Test Citroën C5 Aircross (2022): Unsere Meinung über die neu gestaltete Version

Test Citroën C5 Aircross (2022): Unsere Meinung über die neu gestaltete Version Um der Ankunft des Renault Austral und des Read more

Test Citroën BX. Zu seinem 40. Geburtstag nimmt er Revanche
Test Citroën BX. Zu seinem 40. Geburtstag nimmt er Revanche

Test Citroën BX. Zu seinem 40. Geburtstag nimmt er Revanche Citroën BX Der Citroën BX kam 1982 auf den Markt. Read more

Test und Vergleich. Der Hyundai Bayon fordert den Citroën C3 Aircross heraus
Test und Vergleich. Der Hyundai Bayon fordert den Citroën C3 Aircross heraus.

Test und Vergleich. Der Hyundai Bayon fordert den Citroën C3 Aircross heraus. Hyundai Bayon citroen C3 Aircross 2022Der Hyundai Bayon Read more

Der neue Citroën e-C4 2021 im Test
Der neue Citroen e-C4 2021 im Test

Der neue Citroën e-C4 2021 im Test Der neue Citroën e-C4 ist ein großartiger Einstieg in das vollelektrische Familienauto Fazit Read more

Von Garcia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert